Home / News / Berlin / Berliner Besuch im Kang Center Hamburg

Berliner Besuch im Kang Center Hamburg

Posted on

Vom 6. auf den 7. Februar besuchten wir mit vier Schülern der Berliner Taekwon-Do Gruppe das Kang Center in Hamburg für ein intensives Trainingswochenende.

Am Freitagmittag um 12:30 trafen wir uns am Moritzplatz in Berlin-Kreuzberg, um die Autofahrt nach Hamburg anzutreten. Dank günstiger Verkehrslage und zügigem Fahrstil waren wir auch nach nur knapp drei Stunden in Hamburg.
An Bahnhof Berliner Tor angekommen verabschiedete sich unser Fahrer zunächst um noch einen Geschäftstermin wahrzunehmen.  Wir übrigen suchten schnell nach etwas zu Essen, um nicht beim High Intensive Training im Kang Center noch den Bauch voll zu haben. Um 17:45 Uhr trafen wir uns gestärkt und motiviert im Kang Center wieder und lernten in die ersten Mitschüler aus Hamburg in den Umkleideräumen kennen.

Um 18 Uhr begann dann das Trainingswochenende für uns Berliner mit dem High Intensive Training: viele Sprints, Liegestütze,  „Schubkarren“ und unzählige Fauststöße und Kicks heizten uns  trotz der auf eine halbe Stunde begrenzten Trainingszeit ordentlich ein. Die Vorwarnung, für das High Intensive Training noch ein extra Oberteil zum Wechseln einzupacken war angemessen.

Zu Beginn des Taekwon-Do Trainings um 19:00 Uhr wurde unsere Berliner Gruppe den nun zahlreicher anwesenden Hamburger Schülern vorgestellt und auch während des Trainings immer wieder mit dem Stichwort „Berlin“ zum Vorführen des zuvor Geübten nach vorn gerufen.

Im Anschluss ging es zur Belohnung nach dem intensiven Training mit Shin-Gyu und einigen Hamburger Mitschülern im koreanischen Restaurant „Han-Mi“ essen.
Gut gesättigt und müde vom intensiven Training trennten sich dann die Wege. Zwei von uns nahmen Shin-Gyus Angebot an und übernachteten im Kang Center, die anderen beiden hatten bereits privat Übernachtungsmöglichkeiten organisiert.

Aber damit war das Trainingsprogramm noch nicht vorbei. Am Samstagmorgen wachten wir etwa 8:30 frisch und mit ein wenig Muskelkater vom vorabendlichen Training auf dem Boden des Kang Centers auf. Die Trainingsfläche hatten wir mit Thermomatten und Gästematratze zu einer bequemen Schlafmöglichkeit gemacht. Kurz darauf kam auch Shin-Gyu ins Kang Center und zeigte uns bei einem kleinen Spaziergang mit Frühstück in einem Café das umliegende Schanzenviertel.

Um 12:30 hieß es dann wieder Trainieren. Mit einigen neuen und einigen bekannten Gesichtern vom Vorabend wurde wieder fleißig trainiert. Auch das Training für interessierte Mitglieder des Hochschulsports  nahmen wir noch wahr und hatten so bis 15:00 Uhr Freude am Taekwon-Do.

Im Anschluss daran und mit den Köpfen voll von neuen Bewegungsfolgen und ordentlich Muskelkater traten wir zu dritt die Rückfahrt nach Berlin an. Erneut schafften wir es in weniger als drei Stunden zurück in der Hauptstadt.

Für uns Berliner war das Wochenende in Hamburg eine tolle Erfahrung. Fünf Stunden Training kondensiert in zwei Tagen sind Luxus für unsere Gruppe, die seit September jeden Montag gemeinsam Taekwon-Do übt.  Sicher werden wir aber noch einmal nach Hamburg kommen um von der Atmosphäre im Kang Center und den Hamburger Mitschülern zu lernen!

Christoph Göller

Share this:

Top