Home / News / Bericht vom 1. Kang Center Kinder Schulturnier

Bericht vom 1. Kang Center Kinder Schulturnier

Posted on

Bericht der Schulleitung // Bericht von Familie Köbsch // Bericht von Familie Gerdsen

 Taekwon-Do im Bürgerhaus Kronshagen

Am Samstag, den 08.10.2016 haben die Kang Center Hamburg und Kiel im Bürgerhaus Kronshagen eine öffentliche Taekwon-Do Veranstaltung durchgeführt. Das Bürgerhaus in Kronshagen wurde ausgewählt, da es über eine große Bühne, reichlich Sitzmöglichkeiten für Besucher, ausreichend Nebenräume für Besprechungen, Umkleideräume und Parkplätze verfügt.

Während der Registrierung der einzelnen Teilnehmer, wurden im Nebenraum die ausgewählten Juroren auf ihre Aufgaben vorbereitet. Hier wurde der für das Turnier neu entwickelte Bewertungsbogen, der eine Objektivierung der gezeigten Leistungen ermöglicht, vorgestellt und erklärt.

Die Besonderheit dabei war, dass für jeden Turnierteilnehmer ein Bewertungsbogen erstellt wurde, um eine nachhaltige pädagogische Wirkung zu erzielen. In diesem Bewertungsbogen konnte jede Disziplin differenziert nach bestimmten Merkmalen in einem Punktesystem bewertet werden. Die Gesamtplatzierung ergibt sich aus der Summation der erreichten Punkte in den einzelnen Disziplinen mit folgender Gewichtung:

  • Formen (Hyong)                                     40 %
  • Partnerübungen (Taeryon)                   30 %
  • Kombination mit Bruchtest (Kyekpa) 30 %

Diese Form der Gesamtbewertung soll jeden Akteur dazu motivieren jede Disziplin zu perfektionieren. Dies entspricht dem Grundgedanken des Taekwon-Dos kontinuierlich an sich zu arbeiten.

Nach diesen eher formalen Prozeduren ging es jetzt auf die sehr gut ausgeleuchtete Bühne. Um den anwesenden Schülern der Kang Center etwas vom Druck des anstehenden Turniers zu befreien, wurden die Aktiven in einem 45-minutigem Aufwärmtraining von Meister Kang zum schwitzen gebracht.

Damit aber noch nicht genug, nun wurden die als Juroren ausgewählten DAN-Träger von Meister Kang gebeten, ihre Fähigkeiten in den oben genannten Disziplinen zu demonstrieren. Damit wurde den Turnierteilnehmern, aber auch den Besuchern, ein Beispiel davon gegeben, was in den für das Turnier vorgesehenen Disziplinen geleistet werden kann, wenn regelmäßig trainiert wird.

SAMSUNG CAMERA PICTURES

Nun endlich rückte der eigentliche Schwerpunkt dieser Veranstaltung „Die interne Schulmeisterschaft“ näher. Jetzt sollten dann die Jüngsten bis 5 Jahre, bis hin zu den Jugendlichen bis 16 Jahre, ihr Können in den oben genannten Disziplinen unter Beweis stellen.

rotgurtkinder

Aufgerufen wurden immer Akteure einer bestimmten Altersgruppe und Graduierung. Zunächst wurde, um etwas die Anspannung zu mildern, die geforderte Disziplin in der Gruppe vorgeführt. Anschließend musste jeder Einzeln die jeweils geforderte Übung vorführen, die dann von den Juroren im Einzelnen bewertet wurde.

Zum Ende der Veranstaltung wurden die nachfolgenden Kinder und Jugendliche in einer Siegerehrung mit Pokalen für den 1., 2. und 3. Platz geehrt.

platzierungenu%cc%88berblickWährend der gesamten Veranstaltung konnten sich die Besucher durch Einzelvorführungen, wie auch durch Gruppenvorführungen, von der Dynamik, der Vielfalt und den damit eng verbundenen Eigenschaften wie Konzentration, Ausdauer, Durchhaltevermögen und dem gegenseitigen Respekt der Akteure voreinander, überzeugen.

Am im Foyer eingerichteten Info-Stand bestand zudem – für neugierig gewordene Besucher – die Möglichkeit, Fragen zu stellen und sich mit Informationsmaterial zu versorgen.

Jeder der Turnierteilnehmer wird eine Kopie seines persönlichen Bewertungsbogens (Feedback-Bogen) zur Überprüfung seiner eigenen Kompetenzen erhalten. Das Kompetenzlevel wird damit für jeden Einzelnen transparent und nachvollziehbar. Auf diese Weise soll die Motivation gefördert werden, sich im regelmäßigen Training konsequent weiterzuentwickeln.

Die Schulleitung dankt allen die sich an den Vorbereitungen, der Durchführung und den Abschlussarbeiten beteiligt haben auf das Herzlichste. (download pdf)

13. Oktober 2016

zurück


Bericht von Familie Köbsch aus Kiel

08.10.2016 – 1. Kang-Center-Schulturnier

Der 8. Oktober stand für unsere Familie mal wieder ganz im Zeichen des Taekwon-Do. Das Kang Center hatte zum ersten offiziellen Schulturnier mit Vorführungen und Informationen rund um diesen ganzheitlichen Sport eingeladen, den unsere Kinder seit etwa fünf Jahren mit großer Begeisterung in Kiel ausüben.

Auch wenn wir als Eltern diesen Sport nicht aktiv betreiben sind wir an Kup-Prüfungstagen oder solch anstehenden Turnieren nicht minder angespannt, denn mitfiebern ist ist schließlich auch sehr aufregend!

Dass dieses Ereignis ansteht, haben wir unter anderem daran gemerkt, dass sich die Kinderzimmer in den Tagen vor dem Turnier in ein Dojang „verwandelt“ haben, in denen Hyong, Kombinationen und Einschrittkampf geübt wurden. Für Taekwon-Do benötigt man halt nicht viel. Nur einen Quadratmeter, wie Meister Kang im Laufe des Turniertages erklärte.

Um 11:30 begann die, wie gewohnt perfekt organisierte Veranstaltung im Bürgerhaus Kronshagen mit der Registrierung, der am Schulturnier teilnehmenden Kinder und Jugendlichen. Es lagen Infomappen, Plakate und koreanische Kulturprogramme aus. Die Veranstalter standen jederzeit für Fragen rund um das Thema Taekwon-Do zur Verfügung. In den Umkleidekabinen wurde durch Obst und Getränke auch für das leibliche Wohl der Sportler gesorgt. Der Veranstaltungsort war, insbesondere für die zuschauenden Gäste, eine sehr gute Wahl, da die Akteure auf einer hell ausgeleuchteten Bühne ihre Übungen vorführen durften. So hatte jeder einen wunderbaren Blick auf die „Wettkämpfer“ und die Möglichkeit, zu jeder Zeit Fotos des Ereignisses zu machen.

Mit einem gemeinsamen Training startete dann der Turniertag. Ein sicherlich guter Einstieg, der dafür sorgte, dass sich die anfängliche Anspannung bei den Kindern etwas legte. Nach einer kurzen Pause zeigten dann die Schwarzgurte des Kang Centers wieder einmal in beeindruckender Art und Weise ihr Können. Über die Eleganz und scheinbare Leichtigkeit der Bewegungen staunen wir immer wieder und es ist jedes Mal eine großartige Darstellung der Körperbeherrschung, der man sehr gerne zusieht.

Nun waren aber die Hauptakteuer des Tages an der Reihe: Die Kinder und Jugendlichen, die am ersten schulinternen Turnier teilnahmen. Immer in Dreiergruppen wurden Pflicht- und Wahlhyongs, Einschrittkämpfe sowie Technikkombinationen mit Bruchtests auf der Bühne vorgeführt. Alle, ob Weiß- oder Rotgurt, gaben wirklich ihr Bestes und wurden von den – bis zum Ende hoch konzentrierten – Kampfrichtern fair bewertet. Bei jedem Bruchtest herrschte wieder höchste Anspannung – auch bei den Eltern!

Das wunderbare daran war, dass es nicht darum ging, einen Gegner zu besiegen, sondern die eigenen Stärken und Schwächen in den einzelnen Disziplinen zu erkennen. Per Feedback-Bogen können die Kinder dann sehen, an welchen Techniken sie noch arbeiten müssen und wo sie ausbaubare Stärken haben. So gab es am Ende bei der Siegerehrung eigentlich auch nur Gewinner! Und jeder der Teilnehmer konnte einen Pokal für den ersten, zweiten oder dritten Platz in seiner Gruppe mit nach Hause nehmen und stolz auf seine Leistung sein.

Für uns als Eltern war es wieder ein spannender und mitreißender Taekwon-Do Tag und für unsere Kinder ein weiteres schönes Ereignis der sportlichen Gemeinschaft mit dem Kang Center und einem abschließendem Erfolgserlebnis auf ihrem „Weg des Fußes und der Hand“!

Danke an alle Mitwirkenden und an die Organisatoren der Veranstaltung! Wir freuen uns auf’s nächste Mal!       

Familie Köbsch

zurück


Bericht von Familie Gerdsen aus Hamburg

Pädagogisches Ziel erreicht!

Am Samstag, 9. Oktober war es endlich soweit – das  mit großer Spannung erwartete Turnier mit Workshop stand vor der Tür. Die Kinder und Jugendlichen des Kang Centers Hamburg waren zu Gast beim Kang Center Kiel.

Wir trafen uns in den Räumen des Bürgerhauses Kiel Kronshagen, wo ein großer Saal mit moderner Technik zur Verfügung stand. Das Programm war von Meister Kang straff organisiert. So begann der Tag mit einem gemeinsamen Training für alle. Die Bühne, auf der das Training stattfand war mehr als gefüllt; denn mit den Kindern erschienen auch viele Erwachsene.

Jetzt waren alle aufgewärmt. Eine Gruppe Hamburger Schwarz- und Rotgurte demonstrierte beeindruckend unter der Moderation von Meister Kang Grundlagen und „hohes Niveau“ des Taek wan do für das Saalpublikum. Aus dieser Gruppe rekrutierten sich dann auch vier Schwarzgurte als Kampfrichter.

Der Wettkampf begann um 13. 00 Uhr. Meister Kang leitete den Ablauf, der für jeden Teilnehmer aus drei Prüfungsteilen (Hyong, Einschrittkampf und Kombination mit Bruchtest) bestand. Das Teilnehmerfeld setzte sich aus14 Gruppen zusammen, die nach Alter- und Leistungsgrad zusammengestellt wurden ( 5 bis15 Jahre).

Alle Teilnehmer waren konzentriert und gaben ihre Bestes – die Wartezeiten zwischen den Prüfungen wurden auf den Fluren für Aufwärm- und Dehnübungen genutzt. Meister Hans Buck motivierte die Kinder durch fachlichen Rat. Gegen 15.00 Uhr war der Wettkampf beendet. Jetzt mussten die Kampfrichter ihre einzelnen Beurteilungen zu einem endgültigen Ergebnis zusammenfassen. Die dafür benötigte Zeit nutzten Kinder, Jugendliche und viele Erwachsene für ein weiteres workshop – Training unter der souveränen Leitung von Kerstin Brändle.

Die Siegerehrung nahm Meister Kang unter der Assistenz einiger Schwarzgurte vor. Die Entscheidungen fielen aufgrund der Leistungsdichte teilweise sehr eng aus. Die Kinder und Jugendlichen nahmen mit großer Freude ihre Pokale entgegen.

Gegen 17.00 Uhr traten die Kämpfer und Betreuer die Heimreise nach Hamburg an.

Vielen Dank an Meister Kang und die Helfer für die Organisation dieses schönen Tages – ein Motivationsschub für alle jungen Teilnehmer.

Fam. Gerdsen

zurück

Share this:
Top